Ein Icon von einem Schließ-Kreuz
Suche Finden Sie, wonach Sie suchen - schnell und unkompliziert:

Welche Hörgeräte-Bauformen passen zu Ihnen?

Welche Bilder schießen Ihnen durch den Kopf, bei den Gedanken an ein Hörgerät? Glücklicherweise liegen die Zeiten, in denen Hörgeräte groß und unansehnlich waren, lange hinter uns. Hörgeräte der neuesten Generation sind sehr unauffällig bis unsichtbar, elegant im Design und raffiniert in der Technik. Eine einfache Bedienung und ein angenehmes Tragegefühl stehen bei allen Hörgeräte-Typen im Vordergrund.

Generell wird zwischen zwei Hörgeräte-Bauformen unterschieden: Es gibt die klassische, inzwischen sehr häufig unauffälligen Hinter-dem-Ohr-Varianten und die oft unsichtbaren Im-Ohr-Hörgeräte.

Hörgerät unverbindlich zur Probe tragen

Ein IdO-Hörgerät

Im-Ohr-Hörgeräte (IdO) - klein und unauffällig.

Niemand soll Ihr Hörgerät sehen? Die sogenannten IdOs (In dem Ohr oder Im-Ohr-Hörgerät) sind besonders klein und werden im Ohr getragen. Die Technik wird bei diesem Typ direkt in das Ohrpassstück eingebaut. Jedes Im-Ohr-Hörgerät ist immer eine individuelle Maßanfertigung. Nur so kann ein bequemer Sitz garantiert werden und Sie werden vergessen, dass Sie überhaupt Hörgeräte tragen. Da bei dieser Art der Hörgeräte die gesamte Technik inklusive Batterie, Lautsprecher und Mikrofon auf extrem kleinem Raum untergebracht wird, bedarf es etwas Platz im Gehörgang. Daher prüfen wir im Vorfeld immer, ob diese Art der Versorgung für Sie geeignet ist.

Je nach benötigter Ausführung und Ausstattungsmerkmalen, aber auch je nach Platz im Gehörgang können Im-Ohr-Hörgeräte die gesamte Ohrmuschel ausfüllen, nahezu unsichtbar im Gehörgang sitzen oder komplett unsichtbar im Gehörgang verschwinden.

Die Kanal-Hörgeräte (ITC = in the canal) sitzen so, dass Sie das Gerät noch berühren können, um die Lautstärke und andere Einstellungen ändern zu können. Die CIC-Systeme (CIC = completely in the canal) sitzen dort, wo die natürliche Schallaufnahme stattfindet, nämlich im Inneren des Gehörganges. So ergibt sich ein sehr natürliches räumliches Hören und ein brillantes, ausgewogenes Klangbild. Sie sind für leichte und mittlere Hörverluste geeignet. Auf Wunsch können Im-Ohr-Hörgeräte farblich dem Hauttyp angepasst werden.

Sie wünschen sich ein Hörgerät, das niemand sieht? Abhängig von der Größe Ihres Gehörganges können wir Ihnen ein Hörgerät anpassen, das so tief im Ohr sitzt, dass es auch von Ihrem Sitznachbarn nicht gesehen werden kann (IIC = invisible in the canal).

Vereinbaren Sie hier einen Termin mit uns und wir zeigen Ihnen, wie unauffällig Hören mit Hörgeräten sein kann.

Ein HdO-Hörgerät

Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte (HdO) - bewährte Klassiker.

Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte, sogenannte HdO-Systeme, sitzen hinter dem Ohr. Über das Ohrpassstück gelangt der Schall ins Ohr. Diese Bauform ist für nahezu alle Hörverluste geeignet und bietet durch mögliche Veränderungen an den Ohrpassstücken viel Spielraum für eine Anpassung. So sind z. B. "offene Versorgungen" möglich, das heißt, der Gehörgang bleibt fast offen, was zu einem besonders natürlichen Klangbild, insbesondere der eigenen Stimme, führt.

Bei uns kommen meist sogenannte RIC-Systeme (receiver in the canal) zur Anpassung, bei denen eines der größten Bauteile, der Lautsprecher, im Gehörgang sitzt. Die Verbindung zum Hörgerät besteht aus einem sehr dünnen, nahezu unsichtbaren Hörerkabel. Unsere Kunden melden uns begeistert zurück, dass niemand gesehen habe, dass sie überhaupt ein Hörgerät tragen.

Ein Vorteil der Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte ist, dass man unverbindlich verschiedene Techniken vergleichen kann.
Vereinbaren Sie einen Termin.

Was ist besser: Ein oder zwei Hörgeräte?

Betrifft der Hörverlust zwei Seiten, sollten möglichst auch beide Ohren versorgt werden. Nur dann sind optimales Verstehen in geräuschvoller Umgebung und räumliches Hören möglich. Auch Monokel sind aus guten Gründen seit vielen Jahren aus der Mode gekommen ...

Selbst wenn eine Seite z. B. wegen Gehörlosigkeit nicht zu versorgen ist, halten wir individuelle Lösungen bereit, damit Sie wieder von beiden Seiten ansprechbar sind.

Organisation ist alles

„Als Organisations-Talent ziehe ich im Hintergrund die Fäden: Ich sorge tagtäglich dafür, dass alle Bestellungen und Reparaturen rechtzeitig an Ort und Stelle sind.“

Tonia Speranza, Mitarbeiterin im Backoffice

Portrait von Tonia Speranza
Diese Webseite nutzt Cookies. Mehr dazu
Okay