Rauchwarnmelder für Menschen mit Hörminderung

Handelsübliche Lebensretter mit Makel?

Stellen Sie sich einmal vor, es brennt und keiner bekommt es mit. Es entwickelt sich zwar nur etwa ein Drittel aller Brände nachts, doch genau diese fordern die meisten Todesopfer. Jedes Jahr sterben mehr als 400 Menschen allein in Deutschland durch die sogenannte Rauchgasvergiftung.

Feuerwehr in Action

Die unterschätzte Gefahr liegt im Kohlenstoffmonoxyd.

Die Annahme, man würde nachts einen Brand in der eigenen Unterkunft schon allein wegen des beißenden Geruchs mitbekommen, kann trügerisch sein. Selbst auf Haustiere, die eine zum Teil deutlich bessere Sinneswahrnehmung haben, kann im Fall der Fälle kein Verlass sein.
Bei einem Brand entsteht unter anderem das unsichtbare und geruchsneutrale Kohlenstoffmonoxyd. Atmet man dieses mit der Luft ein, kommt es zu einer Rauchgasvergiftung. Symptome einer solchen Vergiftung können sich zunächst wie Erkältungserscheinungen darstellen. Hinzu kommen eine insgesamt geringere Leistungsfähigkeit, Kopfschmerzen, Müdigkeit und Herzklopfen.
Nichts davon ist geeignet, einen Menschen in der Nacht zu wecken. Schlimmer noch – man schläft besonders tief. Vermutlich ist das auch der Grund dafür, dass der Gesetzgeber seit etwa zwei Jahren Rauchmelder für Neubauten verbindlich vorgeschrieben hat.

Helfen handelsübliche Rauchmelder auch Menschen mit einer starken Hörminderung oder bei fehlendem Gehör?

Vermutlich eher nicht – handelsübliche Rauchmelder warnen mit einem mindestens 85 dB lauten Signal. Menschen mit guter Hörfunktion werden das üblicherweise im ganzen Haus als gut hörbar empfinden. Gehörlose Menschen werden dieses Signal gar nicht wahrnehmen und Menschen mit einer Hörminderung sollten zusammen mit einer gut hörenden Person testen, wie gut sie das Warnsignal im Fall der Fälle überhaupt hören können.

Wer sicher sein möchte, braucht ein zusätzliches Signal.

Die neuen Lichtblitz-Rauchmelder bieten neben dem akustischen Signal auch helle Lichtblitze über einen Wecker und zusätzlich einen Vibrationsalarm. Ganz nebenbei kann diese Uhr auch als normaler Wecker verwendet werden.
Zur Verstärkung der Weckwirkung lässt sich der Vibrationsgeber zwischen Bettrahmen und Lattenrost einklemmen und versetzt bei einem Weckalarm das ganze Bett in Schwingung.

Lebensrettender Schutz

Die neuen Lichtblitz-Rauchmelder tragen das "Q"-Label und erfüllen die erhöhten Qualitätskriterien wie geprüfte Langlebigkeit, Reduktion von Falschalarmen, erhöhte Stabilität gegen äußere Einflüsse sowie eine fest eingebaute Batterie mit mindestens zehn Jahren Lebensdauer.

Rauchwarnmelder, Blitzwecker und Vibrationskissen Wir halten verschiedene Lichtblitz-Rauchmelder für Sie bereit und besprechen gerne mit Ihnen, welches der richtige für Sie ist.

Übrigens: Bei hochgradig Schwerhörigen übernehmen zum Teil die Krankenkassen die Kosten (Urteil: Az. B 3 KR 8/13 R). Gerne beraten wir Sie.

Diese Webseite nutzt Cookies. Mehr dazu
Okay